Kalender

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4
März 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Statistiken

Besucher
62
Beiträge
538
Anzahl Beitragshäufigkeit
1262422

Besucherzähler

2243311
Angemeldet 0
Gäste 54
Angemeldet:
-



9. Station

Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz

 

Dreimal hat Petrus Jesus verleugnet, und dreimal bricht Jesus unter der Last seines Kreuzes zusammen. Doch er erhebt sich immer wieder und setzt den Weg nach Golgota fort, wo er drei Stunden ausgesetzt sein wird zwischen Himmel und Erde; verlassen von den Menschen und scheinbar auch verlassen von Gott.

„Dieser ist gesetzt zum Fall und zur Auferstehung vieler“, hat der Greis Simeon im Tempel von Jerusalem über das Jesuskind gesagt. Der Mann Jesus fällt dreimal unter der Last, die menschliche Schuld ihm aufgeladen hat. Doch immer wieder erhebt er sich aus göttlicher Kraft. Das ist der Sieg, der die Welt überwindet.

Zu einem toten Kind hat Jesus Jahre vorher gesagt: „Talita kum! – Mädchen, steh’ auf!“ An der neunten Station seines Kreuzweges sagt Jesus allen, die sich von seinem Leiden berühren lassen: Mensch, erhebe dich! Steh’ auf aus Gleichgültigkeit und Verzweiflung.

 

Betrachtungsgedanken: Dr. Egon Kapellari

 

zurück

© Pfarre Jedlesee - Maria Loretto | Template by vonfio.de