Kalender

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4
März 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Statistiken

Besucher
62
Beiträge
538
Anzahl Beitragshäufigkeit
1262428

Besucherzähler

2243311
Angemeldet 0
Gäste 60
Angemeldet:
-



11. Station

Jesus wird ans Kreuz genagelt

 

Ein Mensch, der sich aufrichtet und die Arme ausbreitet, formt ein Kreuz, wird ein Symbol der Mitte zwischen Himmel und Erde, zwischen Mensch und Mensch. Die Henker, die Jesus zwangen, die Arme zur Annagelung am Kreuz auszubreiten, haben prophetisch gehandelt, ohne es zu wissen. Diese Gebärde des Öffnens der Arme ist der stärkste Ausdruck des Wesens Jesu. Er hat die Arme nach den Menschen ausgebreitet, um sie an sich zu ziehen, aber die meisten wiesen ihn ab.

Am Ende seines Weges ertönt die Klage: „Jerusalem, ich wollte deine Kinder um mich sammeln, wie ein Henne ihr Küken sammelt, aber du hast nicht gewollt!“

Noch immer breitet der Gekreuzigte die Arme aus nach allen, die ein Herz wie eine Heimat suchen.

 

Betrachtungsgedanken: Dr. Egon Kapellari

 

zurück

© Pfarre Jedlesee - Maria Loretto | Template by vonfio.de